Das freie Wort, diskutieren, verschiedener Meinung sein und sich Zeit nehmen für ein Thema. Das ist die Idee des Projektes der Kirchengemeinde Aerzen im Rahmen des Themenjahren „Zeit für Freiräume 2019“. Immer am letzten Donnerstag im Monat treffen Interessierte sich zum Stammtisch Freiräume.

Im Mai ist alles ein wenig anders: Das Treffen ist am vorletzten Donnerstags des Monats und nicht in einem der Gasthäuser im Flecken, sondern im Gemeindehaus.

Dieses Mal mit den beiden Bürgermeisterkandidaten Andreas Breitkopf und Andreas Wittrock – vier Tage vor der Wahl ist dies das einzige Aufeinandertreffen der beiden Bürgermeisterkandidaten in Aerzen - am Donnerstag, 23. Mai, 19:30 Uhr im Gemeindehaus in Aerzen, Burgstraße 1.

 

„Warum nicht einfach mal frei machen?“

Das freie Wort, diskutieren, verschiedener Meinung sein und sich Zeit nehmen für ein Thema. Das ist die Idee eines Projektes der Kirchengemeinde Aerzen im Rahmen des Themenjahren „Zeit für Freiräume 2019“. Immer am letzten Donnerstag im Monat treffen wir uns in einem Gasthaus im Flecken Aerzen und diskutieren mit einem prominenten Menschen, was auf der Seele brennt. Frauen und Männer sind eingeladen, mitzureden und zu widersprechen.
Am 25. April diskutieren wir mit Landesbischof Ralf Meister die Frage „Warum nicht einfach mal frei machen?“ ab 19:30 Uhr in der Gaststätte Edenhall in Aerzen.
Landesbischof Ralf Meister hat für die Landeskirche und die Kirchengemeinden vorgeschlagen, im Jahr 2019 ein „Jahr der Freiräume“ zu gestalten: "Ich glaube, dass mehr Zeit und Raum uns, unseren Gemeinden und unserer Kirche gut tun werden. Lassen Sie uns das Jahr 2019 nutzen, um uns auf Wesentliches zu besinnen. Das ist für mich eine geistliche Herausforderung. In diesem Jahr schauen wir aufmerksam und kritisch auf unser Tun als evangelische Kirche. Aber wir schauen auch auf unseren Auftrag als Christinnen und Christen, die wir unser Leben aus der Beziehung zu Gott schöpfen. In diesem Jahr fragen wir, wie die Routinen unserer haupt- und ehrenamtlichen Arbeit ein Leben im Geist Jesu Christi fördern und anregen. Zugleich fragen wir auch, wo Routinen uns ermüden und die Arbeit erschweren."

(Foto v. https://landesbischof.wir-e.de )