Unter dem Zeichen des Aschekreuzes die Tage der Passionswochen beginnen: Dazu lädt die Kirchengemeinde Aerzen in diesem Jahr ein. Am Aschermittwoch, 6. März, sind alle, die mit dem Segen Gottes in die 40 Tage bis Ostern gehen wollen ab 7 Uhr alle halbe Stunde zu einer kurzen Aschekreuz-Andacht in die Marienkirche eingeladen. Etwa zehn Minuten dauert die Andacht im Chorraum der Kirche, so dass jeder vor der Arbeit, der Schule oder sonst einem Tageswerk vorbeikommen kann.
Asche aufs Haupt zu streuen ist ein alter Brauch, der seit biblischen Zeiten bezeugt ist. Menschen bringen zum Ausdruck, dass etwas zu bereuen ist und es ihnen damit ernst ist. In der frühen Kirche haben die Büßenden an diesem Tag ein Bußgewand angezogen und wurden mit Asche bestreut. Die Kirchengemeinde in Aerzen nimmt diese Tradition auf. Alle können sich während der Andacht ein Aschekreuz auf der Stirn oder der Hand zeichnen lassen.

 

Gemeindeversammlung im Anschluss an den Gottesdienst

„Das wollte ich schon lang mal los werden!“ Wer denkt das nicht manchmal über die Kirchengemeinde und das Leben in der Kirchengemeinde? Deshalb lädt der Kirchenvorstand am 3.- März nach dem Gottesdienst zu Suppe und Getränke: Gemeindeversammlung für alle aus der Kirchengemeinde. Neben Informationen aus dem Kirchenvorstand, dem Gemeindeleben und über die Stiftung der Kirchengemeinde können alle Fragen gestellt, aller Ärger ausgesprochen und alles Lobende endlich gesagt werden. Der Gottesdienst am kommenden Sonntag, 3. März, in dem die diesjährigen Konfirmandinnen und Konfirmanden sich vorstellen, beginnt um 11:00 Uhr (nicht um 10 Uhr) in der Marienkirche, die anschließende Gemeindeversammlung ist im Gemeindesaal.

 

valentinstag

„Flirt mit Gott“: Gemeinsam Gottesdienst feiern, sich erinnern lassen, woher die Liebe kommt und wohin sie uns bringen kann. Am Valentinstag lädt die Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Aerzen alle, die lieben – ob mit Trauschein oder nicht, ob mit gemeinsamer Adresse oder auch nicht – ein, miteinander sich segnen zu lassen.

 

Miteinander singen und beten, von Gottes Liebe hören und die eigene Liebe spüren am Valentinstag, 14. Februar um 18:30 Uhr in der Johanneskapelle in Reher.

 

Christof Vetter

Februar 2018

 

pic passionszeit

Begegnungen auf dem Kreuzweg Jesu führen in der Aerzener Kirchengemeinde durch die Passionszeit. Jeweils freitags um 18:30 Uhr werden Menschen und ihre Geschichte mit Jesus in einer der Kirchen oder der Dorfgemeinschaftshäuser konkret. Abgeschlossen wird die Reihe mit dem Tischabendmahl am Gründonnerstag. Jede Passionsandacht kann einzeln besucht werden, alle zusammen ergeben ein facettenreiches Bild der Passionsgeschichte Jesu.

Jesus begegnet in den letzten Wochen und auf dem Weg nach Golgatha vielen Menschen: Wer diesen Menschen begegnet, lässt sich auf den Weg Jesu mit ein und geht ihn sieben Wochen lang mit. Es beginnt am Freitag, 16. Februar im Dorfgemeinschaftshaus Grupenhagen. Dort ist Maria, die Mutter und ihr Bangen im Zuversicht das Thema. Eine Woche später, am Freitag, 23. Februar, begegnet Petrus in seinem Angst vor dem Versagen in der Johanneskapelle in Reher. In der Marienkirche in Aerzen treffen die Gottesdienstteilnehmer am 9. Februar auf Maria von Magdala. Ihr Schweigen ist Ausdruck ihrer Liebe. Im Dorfgemeinschaftshaus in Reinerbeck gibt die Frau des Pilatus das Thema: Wahrheit und Macht. Simon von Kyrene, der Jesus helfen muss, das Kreuz zu tragen steht im Mittelpunkt der Passionsandacht am Freitag, 23. März im Dorfgemeinschaftshaus in Grießem. Der Abschluss der Passionsandachten ist dann am Gründonnerstag, 29. März im Dorfgemeinschaftshaus in Grupenhagen: Gemeinsam das Abendmahl an Tischen feiern und Judas der Verräter isst mit.

 

Am Tag der Liebenden, am Valentinstag die eigene Liebe feiern uns segnen lassen: Dazu lädt die ev.-luth Kirchengemeinde Aerzen alle frisch Verliebten, seit Langem Liebende, an die Liebe Zweifelnde und nach Liebe Sehnende ein. Bei dem Gottesdienst zum Valentinstag am 14. Februar um 18:30 Uhr in der Johanneskapelle in Reger gibt es nicht nur gute Gedanken, Gebete und Lieder zum Thema Liebe sondern auch einen Segen für alle Liebespaare. Der Gottesdienst wird von Pastor Christof Vetter und Diakonin Selma Conzendorf gemeinsam gestaltet.

Christof Vetter